Home
E-Wurf
Ausflüge
Erziegungsarbeit
Woche 7 und 8
Woche 5 und 6
Woche 3 und 4
Woche 1 und 2
Verpaarung
Der Gos
Über uns
Zucht
Sitemap
Kontakt

Sie sind da!

Pünktlich zu Daniels Geburtstag hat Tenere 4 kleine Rüden zur Welt gebracht. Alle sind wohl auf! 

Die erste Woche ist in Windeseile vorüber gegangen - allen geht es bestens!

Tenere hat für unser Quartett genügend Milch, so dass hier nie Gedränge herrscht. Sie ist sehr fürsorglich und stets zur Stelle, wenn es in der Kiste jammert. Oft liegt sie aber einfach davor auf Beobachtungsposten. Aber für länger möchte sie das Welpenzimmer = unser Esszimmer noch nicht verlassen … . Gut, dass sie von hier aus direkt über die Terrasse in den Garten kann.

Die Knödel wachsen und gedeihen und haben jetzt das „Hängebauchstadium“ erreicht. Am Montag hatten alle das Geburtsgewicht verdoppelt und morgen werden die ersten beiden die 1-kg-Marke knacken. Sie sind sehr mobil und „machen Gymnastik“ und fiebsen, gurren, bellen, quaken und machen die tollsten Geräusche.

Zur Zeit haben sie noch Spitznamen: Stromi (gestromt), Braunbein, Aalstrich und Lady in Black. Wenn die Zuchtwartin vom VDH kommt, um sich über den Gesundheitsstatus von Hündin und Welpen ein Bild zu machen, müssen die Namen für die Ahnentafel festgelegt werden. Wie bei jedem Wurf gibt es ein Motto …

 

 

 

 

 

 

 

Woche zwei - schon vorbei!

Eigentlich überschlagen sich die Ereignisse im Leben der kleinen Welpen geradezu: Am Samstag wurde bei allen die 1-kg-Marke geknackt, das Geburtsgewicht ist bei allen mittlerweile verdreifacht. Und am Sonntag gingen die Augen bei dem ersten einen minikleinen Schlitz auf. Nun gucken schon alle - auch wenn sie im Moment noch nicht richtig scharf sehen können - neugierig in die Welt.

Sie nehmen sich untereinander wahr, da wird auch mal am Geschwister herum geleckt oder an einem menschlichen Finger.

Tenere geht seit dem Wochenende auch morgens wieder mit uns in den Wald und scheint „es zu genießen“, mal wieder etwas anderes zu schnuppern.

Die Zuchtwartin war ebenfalls da und fand alles in bester Ordnung. Das war dann der Zeitpunkt, an dem die Namen feststehen sollten. Im WM Jahr mussten mal wieder Fußballer herhalten: Embolo, Etebo und Eto’oundEymar(den gibt es nicht wirklich - aber was macht das schon, wenn einem zum Weltfußballer nur das N fehlt).

 

Alexandra Praml | alex.praml@arcor.de